Volltextsuche:

Immer aktuell Informiert
Die aktuellen News finden Sie in unserem Newsbereich.

Weiter zu den News

Feuchter Gemeindewerke GmbH

Unterer Zeidlerweg 1
90537 Feucht
Fon: 09128/9914-0
Fax: 09128/9914-29

fgw@feucht-gw.de

 
 

Aktuelles

Gemeindewerke senken die Strompreise; Gaspreise bleiben stabil; Umstellung auf Ökostrom

Die Gemeindewerke haben auch in schlechten Zeiten gleich mehrere gute Nachrichten für Ihre Kunden
 
Preissenkung
Zum 01.01.2021 senken die Gemeindewerke die Strompreise um 1,01 Cent pro Kilowattstunde (brutto). Das entspricht einem durchschnittlichen Rückgang von 3,1 Prozent oder rund 35,35 Euro (brutto) pro Jahr bei einer Jahresmenge von 3.500 Kilowattstunden. Die Senkung bei den Heizstromtarifen beläuft sich auf 0,54 Cent (brutto).
 
Diese Vergleichsberechnung basiert auf dem Umsatzsteuersatz von 19 Prozent der ab dem 01.01.2021 laut Gesetzgeber wieder zur Abrechnung kommen muss.
 
Die Förderkosten für Erneuerbare Energien (EEG-Umlage) sowie die sonstigen staatlichen Abgaben und Umlagen sind leicht gesunken. Rückläufige Netzentgelte sowie den Rückgang von Beschaffungs- und Vertriebskosten geben wir uneingeschränkt an unsere Kunden weiter. „Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden gerade in diesen schwierigen Zeiten positive Nachrichten überbringen können“ sagt Raimund Vollbrecht, Geschäftsführer der Gemeindewerke. Eine günstige und sichere Energieversorgung ist aktuell wichtiger denn je. Sie ist die Basis für die bedeutungsvollen Bereiche unseres Lebens damit Wirtschaft, Handel und das Gesundheitssystem funktionieren können. Gerade in diesen schwierigen Zeiten zeigt sich die Wichtigkeit der örtlichen Gemeindewerke für das öffentliche Leben in Feucht und Schwarzenbruck.
 
Die Kunden der Gemeindewerke werden postalisch über die Preissenkung informiert. Für Fragen stehen die Mitarbeiter des Kundencenters unter Telefon 09128/9914-0 zu den bekannten Öffnungszeiten gerne zur Verfügung.
 
 
Ökostrom für alle
Ab dem 01.01.2021 versorgen wir alle Haushaltskunden mit Ökostrom aus erneuerbaren Energien.  Das hochwertige Qualitätslabel für Strom basiert auf Herkunftsnachweisen (HKN). Das besondere ist hierbei, dass die zugrunde liegende Stromproduktion zu 100% in Neuanlagen erfolgt und die bei dem Bau und Betrieb der Anlagen anfallenden Emissionen durch Klimaschutzzertifikate klimaneutral gestellt werden. Der Strom wird vorwiegend in Wind- und Wasserkraftanlagen in Skandinavien produziert. Die Einhaltung der oben genannten Kriterien wird jährlich vom TÜV Rheinland geprüft und zertifiziert. Mit der Umstellung auf Ökostrom wird unser Öko-Tarif nicht weiter angeboten. Die betroffenen Kunden werden hierüber separat informiert.
 
Perspektivisch soll natürlich möglichst viel Strom regional und vor Ort erzeugt werden. Mit der Beteiligung an sieben Onshore-Windparks, PV-Anlagen in Feucht und Schwarzenbruck und dem Betrieb von acht Blockheizkraftwerken, die dezentral Strom in Feucht erzeugen, setzen die Gemeindewerke schon seit einigen Jahren ein klares Zeichen für die Energiewende. Dieses Engagement wird durch den Ausbau und der Förderung von Elektromobilität in Feucht und Schwarzenbruck abgerundet.
 
Gaspreise werden eingefroren
Durch die Weitergabe unserer günstigeren Beschaffungskosten ist es möglich, den von der Politik zum 01.01.2021 beschlossenen CO2-Preis zu kompensieren und die Gaspreise stabil zu halten.
 
Der für 2021 festgelegte CO2-Preis beträgt 25 Euro pro Tonne CO2. Auf den Brennstoffträger Erdgas umgerechnet, entspricht dieser Wert rund 0,54 Cent/ kWh brutto. „Wir freuen uns, diese zusätzliche staatliche Abgabe durch eine gute Beschaffungspolitik auffangen zu können“, so der Geschäftsführer der Werke.

 

 

 
Zur Startseite